Arbeiten

Aktuelles Kunstschaffen und Arbeiten

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Ordnung, 2018
Öl auf Leinwand, 120 x 90 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Balls, 2014
Öl auf Leinwand, 80 x 60 cm
Foto: Urs Kupferschmied

Das Thema dieser Arbeit ist die Akzeptanz der Marginalisierung von Gewalt anhand sexistischen Bedürfnissen. “Balls” zeigt eine Figur am Strand, die mit einem Ball spielt, während die von den im Bild nicht gezeigten Beobachtern der Körper der Abgebildeten auf das Lustobjekt ihrer Begierde reduziert wird. Die Sprache wird vulgär und das Fordern gewaltig.

Die Stimmung am Strand ist dementsprechend gereizt. Etwa das Meer, das in seinem ruhigen Wellenspiel ganz unbeteiligt den schönen Himmel reflektiert, oder die Wolken im Hintergrund, die tief ins Blau ragen und einzig mit ihrem kräuselnden Aufbauschen beschäftigt sind, während der gleissende Sand ein Verlagern in den Schatten fordert. #metoo

Schlussendlich handelt es sich darum, ob die Frau schuld sei, weil sie angeblich provoziere, oder der Mann, der seine Gefühle nicht unter Kontrolle hat.

 

The theme of this work is the acceptance of the marginalization of violence due to sexist needs. “Balls” shows a figure on the beach playing with a ball, while the observers, who are not shown in the picture, reduce the bodies of the subjects to the target of their desire. The language becomes vulgar and the prompt enormous.

The mood on the beach is accordingly irritated. For example, the sea, which reflects the beautiful sky in its quiet wave play, or the clouds in the background, which tower deep into the blue and are only busy with their curling bulging, while the glistening sand calls for a relocation in the shade. #metoo

Ultimately, it is a matter of whether the woman is to blame for allegedly provoking her, or the man who has no control over his emotions.

 


oben:
Urs Kupferschmied, Love, 2005,
Öl auf Leinen, 50 x 60 cm
Foto: Urs Kupferschmied

Ein Liebespaar, umschlungen und Eins geworden durch geteilte Liebe, nicht nur im Liebesakt. Das Bild lebt von der schummrig-süssen Farbgebung wie auch vom Gewühl der Körperglieder in ihrer leidenschaftlichen Hingabe …

A loving couple, entwined and become one through shared love, not only in the act of love. The picture thrives on the dim and sweet coloring as well as the turmoil of the limbs in their passionate devotion …

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Leo III, 2005
Öl auf Papier, 9 x 8 cm
Foto: Urs Kupferschmied

unten:
Urs Kupferschmied, Leo IV, 2005,
Öl auf Papier, 9 x 8 cm
Foto: Urs Kupferschmied

Nicht abgebildet:
Urs Kupferschmied, Leo I, 2005
Öl auf Karton, 32 x 26 cm
Private Collection

Urs Kupferschmied, Leo II, 2005
Öl auf Karton, 32 x 26 cm
Private Collection

Die Bilder der Leo Serie sind verwandt mit dem Gemälde „Modern“ von 1990. Es handelt sich hierbei jeweils um eine im dunklen Raum schwebende plastische Komposition, die aus drei aneinander gefügten Elementen ihre Form erhält.
Die frisch wirkenden Farben der im Vordergrund schwebenden Gestalt sind pastos und in einer Hell-Dunkel Abstufung aufgetragen, was den Effekt der Dreidimensionalität bewirkt, welcher von der Hintergrundfarbe zusätzlich verstärkt wird.

Aufgrund der dadurch entstehenden Raumtiefe wird Bezug genommen zum Element Zeit. Dasjenige, was fort und weg in die Tiefe zieht, weit nach hinten, wohin sich das Auge zum Horizont und darüber hinaus in das Leere hinaus verliert, ist Ausdehnung, und findet sich kreisschliessend wieder im Vordergrund im Blau der Sehnsucht und im Grün der erwachenden Schönheit.

The Pictures of the Leo series are related to the painting “Modern” from 1990. It is in each case a floating in the dark room figurative composition, which receives its shape from three joined together elements.
The fresh-looking colors of the floating in the foreground form are impasto and applied in a light-dark gradation, which causes the effect of three-dimensionality, which is additionally reinforced by the background color.

Due to the resulting depth of space reference is made to the element time. That which draws away and away into the depths, far to the rear, where the eye loses itself to the horizon and beyond into the void, is expansion, and finds itself again in the foreground in the blue of yearning and the green of the awakening beauty.


oben:
Urs Kupferschmied, Skizze zu Leo I, 2005, Detail,
Tusche und Farbstift auf Papier,
29 x 21 cm
Foto: Urs Kupferschmied

unten:
Urs Kupferschmied, Modern, 1990
Öl auf Holz,
50 x 60 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Spitzen, 2017
Öl auf Leinwand, 40 x 30 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Pause, 2013,
Öl auf Leinen, 40 x 25 cm
Foto: Urs Kupferschmied

“Pause” ist ein weiteres Strandszenenbild, in welchem die Lebenslasten tragenden Proportionen die menschliche Tragödie dramatisch beschreibt. Um so mehr, als das Meer, die Felsen, der Himmel oder die Wolken sich als unbeeindruckte Umgebung präsentieren und auf zerstörerisches Denken nicht reagieren. Zumindest nicht sofort.

“Pause” is another beach scene image in which the life-bearing proportions dramatically describe human tragedy. The more so as the sea, the rocks, the sky or the clouds present themselves as unimpressed surroundings and do not react to destructive thinking. At least not immediately.

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Girls In Space, 2008,
Öl auf Leinen, 90 x 40 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

In diesem hochformatigen Bild werden drei Figuren übereinander angeordnet dargestellt, so, dass der Eindruck entsteht, sie seien am fliegen. Es ist eine Primamalerei, wo in die noch nasse Mitteltonfarbe Glanzlichtfarbe gesetzt und für den Schattenbereich die Farbe gebrochen wurde. Das bringt eine gewisse Frische und Spontanität mit sich, die mit der pastellnahen Farbauswahl etwas abgerundet wird.

Hier lebt die Farbgebung von einer sich kontrastierenden Struktur, wo diese Zurückgenommenheit der Farben unterbrochen wird von über das ganze Bild verstreuten kleinen roten Punkten. Die Girls sind des weiteren alle blondhaarig, dazu passend ein in einheitlichem Grün gehaltenes Badekostüm.
Im Hintergrund zwischen violettem Himmel und den Figuren im Vordergrund schiebt sich ein Wolkengebilde zur Szenerie hinzu, das mit seinen Ausläufern an ein Blumenmotiv erinnern lässt und dadurch zusätzliche Exotik in das Bild hinein transportiert.

In this painting, three figures are displayed one above the other, so that the impression arises that they are flying. It is a prima painting, where in the still wet mid-tone color set highlight color and for the shadow area, the color was broken. This brings a certain freshness and spontaneity with it, which is somewhat rounded off with pastel-like color selection.

Here the color scheme lives from a contrasting structure, where this retraction of colors is interrupted by small red dots scattered all over the picture. The girls are all blond-haired, matching a bathing costume kept in a uniform green.
In the background, between the violet sky and the figures in the foreground, a cloudscape is added to the scenery, reminiscent of a floral motif with its foothills, thereby transporting additional exoticism into the picture.


oben:
Urs Kupferschmied, Skizze 1 zu
Girls in Space, 2008
Kugelschreiber und Aquarell
auf Papier
21 x 29 cm, Detail
Foto: Urs Kupferschmied

unten:
Urs Kupferschmied, Skizze 2 zu
Girls in Space, 2008
Kugelschreiber und Aquarell
auf Papier
21 x 29 cm, Detail
Foto: Urs Kupferschmied


oben:
Urs Kupferschmied, Skizze 3 zu
Girls in Space, 2008
Kugelschreiber und Aquarell
auf Papier
21 x 29 cm, Detail
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Interstellares Herz, 1995
Öl auf Karton, 94 x 76 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 

Dieses Bild stellt die Bekundung der unendlichen Weiten des Kosmos und seiner Energie in allen Ausprägungen und Richtungen dar. Wo einst die damaligen Beteiligten der Moderne anhand der vierten Dimension Erklärungen und Lösungen für die Abstrakte Malerei suchten, geht es hier darum, das gegenseitige Aufeinandereinwirken einzukreisen zwischen menschlichem Handeln und dessen Motivation.

Auf dem 94 x 74 cm grossen Bild ist eine fleischig wirkende Gestalt gemalt, die von einem weissen Wulst, an dessen eine Ende eine Öffnung und am oberen anderen Ende sowas wie ein Pedal sich befindet, umgeben ist. Die rote Fleischgestalt selbst erhält durch ihre Helldunkel-Abstufung Plastizität. Rot und Weiss werden ergänzt durch ein Steingrau, welches vom unteren Rand bis zum Rot die Fläche einnimmt, was die gesamte Figur als Monument erscheinen lässt. Ein sanftes Blau ergänzt die geheimnisvolle Szenerie und umgibt sie mit weichem Tageslicht.

This painting represents the manifestation of the infinite expanses of the cosmos and its energy in all forms and directions. Where once the contemporary participants of modernity sought explanations and solutions for abstract painting on the basis of the fourth dimension, it is a question of circling the mutual interplay between human action and its motivation.

On the 37 x 29 inches large picture, a fleshy-looking figure is painted, which is surrounded by a white bead, at one end on an opening and at the other end is something like a pedal. The red flesh shape itself receives plasticity through its chiaroscuro gradation. Red and white are complemented by a stone gray, which occupies the area from the lower edge to the red, which makes the entire figure appear as a monument. A soft blue complements the mysterious scenery and surrounds it with soft daylight.

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Badende am Strand, 1998
Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

In ähnlichem Muster werden drei Figuren dargestellt wie im hochformatigen Bild “Girls In Space”. Auffällig die schaukelnde Horizont-Linie im Hintergrund, die das Meer und den Himmel aneinander grenzen und das Auge des Betrachters an den Figuren vorbei dort hin ziehen lässt – unbekümmert ab der doch spektakulären Situation im Vordergrund (UFO-Erscheinung).

In a similar pattern three figures are shown as in the upright format picture “Girls In Space”. Noticeable is the rocking horizon line in the background, which borders the sea and the sky and lets the eye of the beholder move past the figures – unconcerned by the spectacular situation in the foreground (UFO appearance).

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Frau in rotem Stuhl, 1993
Öl auf Leinwand, 100 x 120 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 

https://www.urskupferschmied.com/earlyworks/on_stage/
oben:
Urs Kupferschmied, On Stage (Zweieinsfrau), 1998
Öl auf Leinwand, 120 x 100 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/diener/
oben:
Urs Kupferschmied, Diener, 1994
Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Blaue Muse, 2017
Mixed Media auf Leinwand, 330 x 160 cm
mit fünf Gastbeiträgen, je 20 x 20 cm.

Nicht abgebildet:
Urs Kupferschmied, Zungen verbinden, 2017
Mixed Media auf Leinwand, 330 x 160 cm
mit zehn Gastbeiträgen, je 20 x 20 cm.

Bestandteil eines geheimen Kunst-Projekts ohne Mitwissen aller Beteiligten, das die Ergebnisse der Vernetzung der Hirnareale in kreativer Hinsicht auswertet und als gestalterische Gegenüberstellung jeweiliger künstlerischer Aktivität unter anderem auf zwei grossen Leinwänden festhält. Probanden waren einerseits spontan zusagende kunstinteressierte Passanten von der Strasse und andererseits am Projekt mitwirkende Künstler.

Part of a secret art project without the knowledge of all concerned, which evaluates the results of the interconnectedness of the brain areas in a creative way and as a creative juxtaposition of respective artistic activity, including on two large screens. Volunteers were on the one hand spontaneously appealing art lovers from the street and on the other hand in the project invited artists.

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Real Souvenier, 1999
Öl auf Hartfaserplatte, 50 x 70 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/waehler/
oben:
Urs Kupferschmied, Wähler, 2005
Öl auf Leinwand, 20 x 20 cm
Foto: Urs Kupferschmied

Das Bild “Wähler” ist thematisch verknüpft mit dem Gemälde mit dem Titel “Blaue Muse”. Die dortige blaue Figur ganz rechts mit roter Fliege sowie gelber Frisur stellt Don Aldo dar, der New Yorker, der die Menschen zu allerheftigstenen Gedankengängen inspirieren lässt.

The picture “Wähler” (Voters) is thematically linked to the painting entitled “Blaue Muse” (Blue Muse). The blue figure on the far right, with a red bow tie and yellow hairstyle, represents Don Aldo, the New Yorker, who inspires people to think fierce thoughts.

 

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/vorhoerer/
oben:
Urs Kupferschmied
Vorhörer, 1995
Öl auf Holz, 15 x 17 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Gurkengefahr, 2017
Öl auf Leinwand, 120 x 90 cm
Foto: Urs Kupferschmied

Eine mögliche Darstellung der Konsequenz der Vernetzung der menschlichen Hirnareale, die aufgrund ihrer dann besonderen Konnektivität beispielsweise Gurken mit Diamanten verwechseln lässt, was – fielen beim Huldigenden von Letzterem die Schuppen dann von den Augen und dieser sogleich in einen schäumenden Wutanfall – zu einer vorübergehenden räumlichen Entfernung empfehlen liesse.

A possible illustration of the consequence of the interconnectedness of human brain areas, which because of their special connectivity, for example, cucumbers confused with diamonds, and in later concence along recognizing this fake truth can lead to a foaming tantrum – to a temporary spatial distance recommend.
http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/glacekopf_I/
oben:
Urs Kupferschmied, Glacekopf, 1993
Öl auf Holz, 40 x 50 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Carneval, 1994
Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/glacekopf_II/
oben:
Urs Kupferschmied, Glacekopf II, 1993
Öl auf Holz, 45 x 50 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/carneval_i/
oben:
Urs Kupferschmied, Carneval II, 1994
Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Instrument in drei Positionen, 1990
Öl auf Holz, 60 x 80 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Aussichten, 1991
Öl auf Leinwand, 65 x 85 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Rothenbrücke, 1989
Öl auf Holz, 90 x 70 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Endstation Zivilisation, 1991
Öl auf Holz, 30 x 25 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

 


oben:
Urs Kupferschmied, Auge ohne Raum, 2017
Mixed Media auf Papier, Durchmesser 35 cm
Foto: Urs Kupferschmied

“Auge ohne Raum” zeigt die Pupille eines Auges ohne reflektierendes Licht ihrer Umgebung. Wie wenn das Auge in einer subjektivistischen Blase von seinem Besitzer gefangengehalten und von einer relativen Wahrheit bestimmt wird, worin die Belange der Aussenwelt keinen Platz finden.

“Eye without space” shows the pupile of an human eye without his reflecting light of their environment. As when the eye is held captive by its owner in a subjectivist bubble and determined by a relative truth in which the concerns of the outside world find no place

 


oben:
Urs Kupferschmied, Nostalgie, 2013,
Öl auf Leinwand, 40 x 25 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 

http://www.urskupferschmied.com/earlyworks/prisma/
oben:
Urs Kupferschmied, Prisma, 2013
Öl auf Holz, 9 x 7 cm
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Die Infantin, 1994
Öl auf Leinwand, 15 x 16 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Vorarlberger Ausläufer, 2005
Aquarell, 20 x 15 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Filipoto, 2017
Mixed Media on Paper, 70 x 100 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 


oben:
Urs Kupferschmied, Vor vielen Monden, 2017
Mixed Media on Paper, 70 x 100 cm
Private Collection
Foto: Urs Kupferschmied

 

Zurück